Weil immer mehr geht !!!

Wenn du jetzt denkst: „Echt jetzt? Hast du noch mehr so Plattitüden anzubieten? Was will der Typ hier mir wohl verkaufen? Ich glaub‘ ich mach den Tab im Browser gleich wieder zu.“

Dann hab ich’s geschafft: Ich hab dich vielleicht ein bisschen provoziert, dich im besten Fall unterhalten und du konntest auf dieser Seite noch etwas zum den Themen Finanzen, Freiheit oder Lebensgestaltung mitnehmen 😉

Jetzt aber mal im Ernst…

Okay – aber nur kurz …

Von 2008 bis Mitte 2017 war ich fast 10 Jahre klassisch angestellt, hab ein Doppelhaus mit Mini-Garten und Gabionenwand gekauft und einen 0815-Familienwagen als Jahreswagen gekauft (mehr dazu im „Über mich„-Bereich). Angestellt bin ich auch heute noch – in Teilzeit.

Seit etwa Mitte 2017 haben sich meine Gedanken zum Thema Geld verdienen, Vermögensbildung, Investitionen, Arbeiten und Lebensgestaltung grundlegend verändert.

Auf anderen Blogs fallen diese Themen unter Begrifflichkeiten wie: Finanzielle Bildung, dem Hamsterrad entkommen, Finanzielle Freiheit leben, Mindset ändern, Persönlichkeitsentwicklung etc… Such dir ein buzzword raus! Es wird passen 😉.

Ich habe also nichts Neues erfunden und nichts Neues entdeckt. Ich hab‘ nur einen alten Schinken gefunden, der mir schmeckt 😄.

Idee dieser Seite ist daher nicht, der Finanz- und/oder Mindsetblog Nummer 1001 zu werden. Stattdessen möchte ich hier von meinem Selbstversuch berichten, wie ich mehr Geld, mehr Zeit und mehr Freiheit erreiche und dabei möglichst viel Spaß habe.

Das ist schon deshalb kein Finanzblog, weil es so viele tolle Blogger gibt, die von der Materie wesentlich mehr Ahnung haben. Zwar bin ich angestellter Berater (SAP-Berater), aber ich bin weder Finanz-Coach, Finanz-Trainer, Finanz-Guru, Mindset-Mentor oder sonst irgendwas.

Ich bin nur der Umsetzer und berichte von meinen Ergebnissen zu meinem aktiven und passiven Vermögensaufbau sowie meinen Erfahrungen zu alternativen Lebensmodellen.

Ich werde ein Auge drauf haben, dass ich dir nicht möglichst viel ebooks, Kurse und sonstigen Kram hier verkaufe. Natürlich wird es hier Empfehlungslinks zu Produkten und/oder Büchern geben. Ich bin viel zu sehr leidenschaftlicher Kapitalist, als dass ich mich hier hinstelle und sage:

„Oh nein, nein, nein… dies ist ein soziales Projekt, diese Webseite verdient kein Geld.“

Ich will es aber im vertretbaren Rahmen halten, offen und ehrlich beschreiben was ich mache, wie ich es mache, warum ich was mache und mich dabei nicht ganz zu ernst nehmen, sodass du für dich den maximalen Nutzen daraus ziehen kannst.

Letztendlich habe ich einfach einen wahnsinnigen Spaß an den Themen Finanzen, Reisen & Lebensgestaltung und rede eigentlich den ganzen Tag über nichts anderes. Es muss also einfach irgendwie raus 😅.

Daneben liebe ich aber auch Flachwitze, den Ballermann und Schlager über alles (aber nur Ballermann-Songs, nicht so Old-School Schlager-Zeug). Daher will ich die Artikel auf dieser Seite zum einen inhaltlich fundiert, aber ebenso humorvoll, süffisant und ironisch gestalten.

Ich kann es schon hören:

Finanzen und Humor und dann noch Ballermann-Musik hören …
Weniger arbeiten und drüber lachen ….
Fehler machen … und es eingestehen …

Ich glaube vermutlich so ziemlich jeder dahergelaufende Branding-Experte würde mir davon abraten, dass das keinen interessiert, der Mix idiotisch ist, die Nische überlaufen ist, das Ganze nicht keywordoptimiert ist und ich doch gar keine Ahnung habe wie man sich als Experte positioniert und so weiter …

Das kann alles sein!

Weißt du was: „Is‘ mir egal!“

Über mich

1985 geboren, mittelmäßiger bis schlechter Fußballer, Realschulabschluss mit 1,6 – Abitur mit 1,4 – Duales Studium mit 1,1 abgeschlossen.

Ein Streber wie er im Buche steht!

Wenig Freunde (dafür wenige Gute!) und ein bisschen gemobbt im Fußball-Ferienlager. Dank vier Jungs zur Gymansium-Zeit habe die Kurve bekommen, gefühlt mit 16 mein erstes Bier getrunken und die Partymusik für mich entdeckt. Zwei davon darf ich noch heute gute Freunde von mir nennen. Meine Welt bestand dann bis zum Ende des Studiums und ein paar Jährchen im Berufseinstieg nur aus zwei Dingen: Möglichst gute Ergebnisse abliefern in Schule, Studium und Job und Abends möglichst viel Saufen… Weniger als zwei Promille = Totalversagen.

Nach dem Studium wurde ich dann ein bisschen karrieregeil und habe in 4 Jahren insgesamt 6 Arbeitgeber gehabt. Nicht weil ich scheiße, unfähig oder ständig besoffen war: Nein, sondern weil ich immer mehr wollte: Mehr Geld! Mehr Ansehen. Einen geileren Arbeitgeber. Ich fand’s bspw. toll zu sagen, dass ich in der IT bei Aldi Süd arbeite und die eine oder andere Story zum so geheimnisvollen Gründer gehört habe …

Seit Ende 2012 bin ich als SAP-Berater angestellt und fühle mich in meiner Firma ganz wohl, hab schon viele Projekte durchgezogen, kann meine Zeit flexibel einteilen, Homeoffice machen und das Feedback meiner Kunde ist ganz gut. Ich glaube man kann mich im Großen und Ganzen ganz gut leiden und ich mache meine Arbeit ordentlich.

Ende 2017 fiel mir durch Zufall (wie auch sonst!) das Buch „Rich Dad – Poor Dad“ (*) in den Amazon-Warenkorb und dann in die Hände. Ich hab‘ es dann auch noch tatsächlich gelesen und muss sagen:

So geflashed hat mich schon lange kein Buch mehr. Ich hab‘ um 23 Uhr meine Frau wieder aufgeweckt und ihr berichtet, was wir alles falsch machen und dass dieser irre Ami ernsthaft meint ich könnte reich werden und in Frührente, wenn ich es nur will..

Es folgten unzählige Bücher, Seminare, Blogs, Podcast und das Thema begleitet mich seither eigentlich ständig und täglich. Ich fühle mich damit pudelwohl und habe mich nun dazu entschieden meine Erkenntnisse und Erfahrungen daraus hier aufzuschreiben und vorzustellen.

Mein Ziel:

Entspannt und mit Spaß in Teilzeit zur Million. Ich möchte ein Leben mit mehr Geld, mehr Zeit und mehr Freiheit führen.

Die Erkenntnisse und Ergebnisse schreibe ich hier in diesem Blog auf, sodass Du dazu profitieren und es nachmachen kannst, wenn du Lust dazu hast.

Dein „Teilzeit-Millionär“

Matthias

(*) hiermit gekennzeichnete Links sind Partner-Links zu Produkten anderer Webseiten. Falls du dich dort zum Kauf entscheidest, bekomme ich dadurch eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich dadurch aber nicht teurer. Ist Kapitalismus geil, oder Mega-geil?